Lenovo ThinkSmart View: Der Meeting-Raum zum Mitnehmen

Ein eigenes Gerät, nur für den Einsatz als externes Display in Videokonferenzen und für die Nutzung von Kommunikationstools in verteilt arbeitenden Teams? In Zusammenarbeit mit Microsoft hat Lenovo mit dem ThinkSmart View eine ausgesprochen handliche Hardwarelösung entwickelt, die genau das perfekt beherrscht und bewirbt das Gadget selbst als „persönlichen Produktivitäts-Assistenten für den (modernen) Arbeitsplatz“.

Ausgestattet mit einem 8“ (20,3 cm) IPS-Touchscreen in HD-Auflösung und einem Qualcomm® Snapdragon™ 624-Prozessor werkelt das kleine Device, einmal ans Stromnetz angeschlossen, sehr solide auf Basis von Android™-Technologie und mit vollumfänglicher Unterstützung für (derzeit noch exklusiv) Microsoft Teams inkl. Sprachassistenz. Für kristallklaren Sound sorgen zwei individuell einstellbare Dual-Array Mikrofone und ein 10W starker Lautsprecher. Die Kamera liefert HD-Auflösung und lässt sich bei bei Bedarf – ebenso wie die Mikrofone – sogar physisch deaktivieren: dank Stummschaltetaste und seitlich angebrachtem Schieberegler für die Kameraabdeckung. Anstelle der (sehr guten) Lautsprecher kannst du aber natürlich auch dein Bluetooth®-Headset verwenden. Bluetooth® 4.2 ist ebenfalls mit an Bord. Per WLAN kannst du dein ThinkSmart View mit deinem PC, Notebook oder Mobilgerät koppeln und anschließend direkt darüber mit deinem Team in Verbindung bleiben.
Chatte mit Kollegen in MicrosoftTeams, greife auf Dateien in deinen OneDrive Ordnern zu oder wähle dich mit nur einer Berührung auf dem Display direkt in den nächsten Video-Call ein, ohne deine laufende Arbeit auf dem Notebook oder PC dafür unterbrechen zu müssen. 

Das ThinkSmart View ist insgesamt kaum größer als ein aktuelles Premium-Smartphone und lässt sich durch sein praktisches Design bequem sowohl im Landscape- als auch im Portraitmodus aufstellen. Dank des keilförmig nach hinten zulaufenden Gehäuses steht das ThinkSmart View auch dann noch weitgehend stabil, wenn der Untergrund einmal nicht völlig eben sein sollte. Etwa unterwegs im Auto oder auf dem heimischen Sofa. Der eingebaute Ambient-Light Sensor sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Kamerabildes entsprechend der Umgebungshelligkeit.

Doch was spricht wirklich dafür, ein derartig spezialisiertes Zusatzgerät einzusetzen – in Zeiten der Allgegenwart von Notebooks, Tablets und Smartphones, allesamt ausgestattet mit (mehr oder weniger) funktionalen Webcams und Mikrofonen? Die Antwort: Einiges!

Wahrscheinlich kennst du es selbst zur Genüge aus Online-Meetings: Hintergrundgeräusche und verpixeltes Bild trotz eigentlich schneller Internetverbindung bei allen Beteiligten stören den Gesprächsfluss. Ist dann noch ein Arbeitskollege von unterwegs per Smartphone-Display zugeschaltet, wird es fast unmöglich, sich gegenseitig zu verstehen. Andere im Team sind genervt; der Stresspegel steigt. Die Ursachen liegen meistens nicht bei den technischen Skills der Teammitglieder (wie dann mitunter vermutet wird), sondern vielmehr bei der Technik selbst begründet. Veraltete Hardware mit schwach auflösenden Webcams und Lautsprechern, die mehr Rauschen erzeugen, als Sprache zu übermitteln und manchmal auch einfach überforderte Geräte, auf denen zu viele Tasks gleichzeitig die verfügbare Gesamtleistung beanspruchen.
Das ThinkSmart View kann ein bestehendes Setup spürbar entlasten. Gerade weil es für eine überschaubare Zahl von Aufgaben rund um die Teamkommunikation optimiert ist, kann es diese besonders schnell und in deutlich höherer Qualität bewältigen, als ein Gerät, dass „nebenbei“ noch diverse andere Aufgaben hat. 

Ein weiteres Pro für den Einsatz von Hilfsmitteln wie dem ThinkSmart View: Nicht nur die Produktivität deiner Hardware lässt sich auf diese Weise steigern – auch deine eigene! Kein lästiges Hin- und Herschalten zwischen verschiedenen Anwendungen, nur um einen aktuellen Chatverlauf in Microsoft Teams im Blick zu behalten. Kein Suchen mehr nach dem „verschwundenen“ Video-Fenster, nachdem du eben schnell den Link geöffnet hattest, den eine Kollegin im Meeting geteilt hatte. Während du deinen Aufgaben nachgehst, verwaltet der smarte kleine Assistent auf deinem Schreibtisch die Kommunikation mit deinem Team. Was wichtig ist für dich, erfährst du immer rechtzeitig, ohne selbst ständig danach „auf der Lauer liegen“ zu müssen.

Und dank implementierter PIN-Sperre und der bereits erwähnten Ausschalter für Kamera und Mikrofon lässt es sich mit dem ThinkSmart View nicht nur sehr bequem, sondern auch besonders sicher arbeiten. 

Fazit: Das Lenovo ThinkSmart View ist weit mehr als ein externes Display für Videotelefonie. Tatsächlich handelt es sich eher um einen vollwertigen „Meeting-Raum zum Mitnehmen“ und – zumindest für Unternehmen, die auf Microsoft Teams als Kollaborationstool setzen – um einen versierten virtuellen Assistenten fürs tägliche Multitasking. 

Ausstattungsmerkmale

  • Qualcomm® Snapdragon™ 624 Octa-Core Prozessor mit 1,8 GHz
  • 8,0” IPS-Display in HD-Auflösung (1280 x 800) & Multitouchfunktion
  • 2 GB LPDDR3 RAM
  • 8 GB eMMC-Speicher
  • 5 MP Front-Kamera mit HD-Auflösung & Kameralinsenabdeckung
  • 2 Mikrofone
  • HD Audio integriert
  • 1x 10 W Lautsprecher
  • WLAN/Bluetooth 4.2. Combo Chip
  • Anschlüsse: 1x USB-C, 1x Netzanschluss
  • Android 8.1
  • Umweltzertifizierungen: ErP Lot 26, WEEE, RoHS kompatibel
  • Microsoft Teams-zertifiziert

Hier geht's zu unseren Angeboten für das Lenovo ThinkSmart View!


 Der Lieferumfang bestimmt sich allein nach der Produktbeschreibung.

Tags: Zubehör

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel